Bratkartoffeln.delectation.de

Die besten Bratkartoffeln Webweit

Header

 

Nordische Bratkartoffeln

Nach nordeutschem Traditionsrezept werden hier die Bratkartoffeln mit leckeren Nordseekrabben zubereitet.

Zutaten:

  • 1000g Festkochende Kartoffeln
  • 2 Zwiebel (besser 4 Schalotten)
  • 120g Butterschmalz
  • 200g Nordseekrabben
  • 1 EL Blattpetersilie
  • Salz und Pfeffer, beides aus der Mühle
  • 50g Butter (besser braune Butter)

 Für 4 Personen - 2343 kcal (9802kj)
 Pro Person - 585,75 kcal

Diese Art der Bratkartoffelzubereitung wird, wie der Name schon sagt im Norden Deutschlands besonders gerne gegessen, da hier die Nordseekrabben frisch vom Kutter gekauft doch noch am besten schmecken :-).

Zubereitung:

  1. Das Kilo festkochende Kartoffeln in einen Topf mit Salzwasser (ruhig ordentlich salzen) geben und bissfest garen. Das Kilo ist nach etwa 20 Minuten bissfest gegart. Die gegarten Kartoffeln schälen. Tipp: Wenn man das Wasser nach dem Kochen abschüttet und die heißen Kartoffeln ca. 10 Minuten im Topf mit dem geschlossenem Deckel belässt, lassen sich die Kartoffeln leichter schälen. Die geschälten Erdäpfel (Synonym für Kartoffeln) völlig auskühlen lassen (ca. 40 Minuten besser aber die ganze Nacht) und in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Butterschmalz in eine beschichtete Pfanne (besser eine gut eingebrannte schmiedeeiserne Bratpfanne) geben und erhitzen. Die erhitzte Pfanne mit den Kartoffelscheiben auslegen (darauf achten, dass alle Scheiben Bodenkontakt haben!!!). Bei mittlerer Hitze (5. Stufe bei 9 Stufen) von beiden Seiten goldbraun braten.
  3. Jetzt die Zwiebeln (oder Schalotten) schälen, in dünne Streifen schneiden und zu den Bratkartoffeln geben (die Menge der Zwiebeln bestimmen Sie nach Geschmack) und ca. 4 Minuten mitbraten lassen (dabei immer schwenken oder wenden). 
  4. Zum Schluss gut Salzen und Pfeffern, die Nordseekrabben mit in die Pfanne geben (Nur soviele Nordseekrabben, wie bei 1 Portion erwünscht ist. Achtung: tiefgefrorene Krabben vorher auftauen!!!) einen Löffel Butter dazugeben und unterschwenken. Ganz zum Schluss, also kurz vor dem Servieren geschnittene Blattpetersilie dazugeben und wieder einmal durchschwenken. Fertig

Spezial. Sensationell schmeckt es, wenn man zum Schluss keine Butter sondern Braune oder geklärte Butter dazugibt!!! Braune Butter macht man, indem man die normale Butter in einem Topf bei niedriger Hitze (3. - 4. Stufe bei 9 Stufen) erhitzt bis Sie schäumt und "braun" (gold/durchsichtig) wird. Geklärte Butter ist die vom Schaum befreite braune Butter.